Hirtenstraße 19, 10178 Berlin, Germany

+49 30 24041420

ouroffice@oberon.com

Search
initial image

Sala Lieber

 

„Ich male üppige Bildwelten mit einer Prise Symbolismus und Ironie. Meine Inspiration schöpfe ich aus dem Barocken und der Rokoko-Zeit und formuliere die klassischen Elemente um in moderne Geschichten, die Lebenslust und Eros der Vergänglichkeit gegenüberstellen.“

 

Lebenslauf

11/03/1980
Geboren in Budapest, Ungarn

1999 – 2001
Kunstakademie Dresden
Studium der freien Malerei bei: Prof. Elke Hoppfe, Prof. Max Uhlig, Prof. Siegfried Klotz

2001 – 2006
Kunstakademie Düsseldorf
Studium der freien Malerei bei: Prof. Jörg Immendorf, Prof. G.Merz, Prof. Brandl

2005
Ernennung zur Meisterschülerin von Prof. Brandl Abschluss mit Akademiebrief

2007
Gasthörerin bei Prof. Karin Kneffel, Bremen

Auszeichnungen / Preise

2011/2012
“100 Frauen von Morgen”
Auszeichnung durch die Deutsche Bundesregierung

2012
Der Große Brockhaus, limitierte Künstlerausgabe gestaltet und handsigniert von Sala Lieber

2010
ZVAB-Phönix

2008
Förderpreis NRW Forum Düsseldorf, Museum Kunstpalast
Kaiserswerther Kunstpreis

Ausstellungen

2017
Goldene Zeiten, Einzelausstellung, Galerie Hoffmann
Art Karlsruhe, Art Galerie 7, zusätzlich Teilnahme an der Sonderschau Druckgrafik
Art und Antik Messe Münster, Galerie Hovestadt

2016
“One Artist Show” Art Karlsruhe, Art Galerie 7
Art Bodensee, Galerie Cerny und Partner
Contemporary Art Baden-Baden, Galerie Supper
Einzelausstellung Kolvenburg, Billerbeck, mit Katalog
Gruppenausstellung “Realität – Spiegelung – Traum!” – Facetten von Malerei, Art Galerie 7

2015
39. Kunst und Antiquitätentage Münster, Galerie Hovestadt
ART Karlsruhe “One Artist Show” Art Galerie7
“Here We Are – Artist To Watch II.” Art Galerie 7
“Bourgeoisie Surréaliste” Einzelausstellung Cerny & Partner, Wiesbaden

2014
67. Jahresausstellung Kunst aus Neuss, Kulturforum Neuss
“Ornithologen Bevorzugt” Einzelausstellung Kunstverein Münsterland Coesfeld
ART Fair Köln, Art Galerie7
ART Kopenhagen, Galerie Hoffmann
ART Karlsruhe, Art Galerie7

2013
“Ornithologen Bevorzugt” Einzelausstellung, Art Galerie7 Köln
ART Fair Köln, mit Art Galerie7
“Barock Reloaded” Städtische Wessenberg Galerie, Konstanz, mit Katalog
“Bei Tiffanys” Einzelausstellung, Art Galerie7 Köln

„Es geht bei Sala Liebers Kunst, ihrer Zeichnung, ihren Siebdrucken und ihrer Malerei durchaus nicht um die „süße“ Oberfläche bei der dekorativen, arabesk verspielten Form- und Farbgebung, sondern um die Entwicklung einer neuen Bildsprache im Rückgriff auf die altmeisterliche des Rokoko.“

 

Elmar Zorn

„Ihre Bildsprache ist eine selbstbewusste, so feminin wie emanzipiert. Sie zeugt von großer Fabulierkunst – und vom Wissen um die Doppelbödigkeit des Seins.“

 

Doris Pieper
Die Glocke Lokalnachrichten 30.03.2014

„Sala Lieber entwickelt in ihren Arbeiten einen neuen Stil, eine neue Bildsprache in der Auseinandersetzung mit dem Raum und seinen Grenzen, dem Körper und seinen Grenzen. Das Herausragende in der Entwicklung ihrer neuen Bildsprache liegt in der Neuinterpretation bekannter Sujets, erinnernd an berühmte Zitate der Kunstgeschichte.“

 

Kunstverein Heinsberg

„Sala Lieber stellt die Gewissheiten wie Vergangenheit, Wissen und Zukunft verdeckt durch brillante Malkunst und dem Mut zur Opulenz, Schönheit und der Erotik in Frage.“

 

Redaktion Westfalium